Nachdem wir unsere neue Geschäftsstelle auf Grund der Covid-Pandemie bisher noch nicht adäquat nutzen konnten, möchten wir diese nun – unter Berücksichtigung der notwendigen Hygienevorschriften – ab dem 02. Juni 2020 wieder öffnen.

Jeweils

  • Dienstags von 18:00 – 19:00 Uhr

werden wir in unserer neuen Geschäftsstelle

  • Schillerstraße 3 (Sportparkeingangsgebäude 1. OG)

für alle Interessierten zu erreichen sein.

Wir freuen uns auf den Besuch.

Die Corona-Pandemie hat nicht nur erhebliche Auswirkungen auf unser tägliches Leben, denen wir uns verantwortungsvoll stellen, sondern auch Auswirkungen auf alle selbständigen Nauheimer Unternehmer*innen und Gewerbetreibenden.

Gerne möchten wir als SPD Nauheim hilfreiche Informationen und Ansprechpartner für Selbständige und Gewerbetreibende zur Verfügung stellen. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, so wenden Sie sich gerne an uns.

 

Finanzielle Soforthilfen / Schnellkredite für…

Alle im Folgenden aufgelisteten Unternehmensformen finden die Informationen zum Kurzarbeitergeld unter folgender Website:

https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-kurzarbeit/

 

1. Soloselbständige

Solo-Selbstständige können die Soforthilfe in Höhe von maximal 10.000 EUR als Einmalzahlung für drei Monate, für die betrieblichen Kosten, bis spätestens 31.05.2020 per Online-Antragsverfahren beim Regierungspräsidium Kassel unter https://rp-kassel.hessen.de/corona-soforthilfe beantragen. Das Unternehmen muss hauptberuflich betrieben werden und muss vor dem 31.12.2019 gegründet worden sein.

Es muss nicht auf private Eigenmittel zurückgegriffen werden, bevor die Soforthilfe in Anspruch genommen werden kann. Wird zusätzlich Hilfe bei den Kosten der Lebenshaltung benötigt, kann die Grundsicherung beim jeweiligen Jobcenter beantragt werden; die Voraussetzungen hierfür sind erheblich erleichtert worden. Antragstellerinnen und Antragsteller müssen derzeit weder ihr Vermögen offenlegen noch antasten. Diese Ausnahmen gelten für sechs Monate, die Grundsicherung kann neben der Soforthilfe bezogen werden.

Weitere Informationen der Bundesagentur für Arbeit zur Grundsicherung finden Sie unter nachstehendem Link https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung

 

Soloselbständige können auch über das Programm Hessen-Mikroliquidität ein Darlehen in Höhe von 3.000€ bis 35.000€ bei der WI-Bank aufnehmen. Bei einer siebenjährigen Laufzeit ist man zwei Jahre von der Tilgung befreit.

https://www.wibank.de/wibank/hessen-mikroliquiditaet/hessen-mikroliquiditaet-522074

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfe/antrag-stellen-so-funktionierts

 

2. Kleinstunternehmen bis 5 Mitarbeiter*innen

Kleinstunternehmen bis zu fünf Mitarbeiter*innen können eine Förderung als einmalige nicht rückzahlbare Zahlung    aus Bundes- und Landesmitteln gewährt werden. Diese beträgt bis zu 10.000€ als Einmalzahlung für drei Monate. Die Anträge müssen bis 31. Mai 2020 gestellt werden.

https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/richtlinie_soforthilfe_corona_in_hessen.pdf

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfe/antrag-stellen-so-funktionierts

 

Kleinstunternehmen können außerdem über das Programm Hessen-Mikroliquidität ein Darlehen in Höhe von 3.000€ bis 35.000€ bei der WI-Bank aufnehmen. Bei einer siebenjährigen Laufzeit ist man zwei Jahre von der Tilgung befreit.

https://www.wibank.de/wibank/hessen-mikroliquiditaet/hessen-mikroliquiditaet-522074

 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit im Programm Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen über die Hausbank Nachrangdarlehen von bis zu 200.000€ zu erhalten. Dabei sind zwei Jahre tilgungsfrei.

https://www.wibank.de/wibank/liquiditaetshilfe/liquiditaetshilfe-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen-in-hessen-521692

 

3. Kleinunternehmen bis 10 Mitarbeiter*innen

Kleinunternehmen bis zu 10 Mitarbeiter*innen können eine Förderung als einmalige nicht rückzahlbare Zahlung aus Bundes- und Landesmitteln gewährt werden. Diese beträgt bis zu 20.000€ als Einmalzahlung für drei Monate. Die Anträge müssen bis 31. Mai 2020 gestellt werden.

https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/richtlinie_soforthilfe_corona_in_hessen.pdf

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfe/antrag-stellen-so-funktionierts

 

Kleinunternehmen können außerdem über das Programm Hessen-Mikroliquidität ein Darlehen in Höhe von 3.000€ bis 35.000€ bei der WI-Bank aufnehmen. Bei einer siebenjährigen Laufzeit ist man zwei Jahre von der Tilgung befreit.

https://www.wibank.de/wibank/hessen-mikroliquiditaet/hessen-mikroliquiditaet-522074

 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit im Programm Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen über die Hausbank Nachrangdarlehen von bis zu 200.000€ zu erhalten. Dabei sind zwei Jahre tilgungsfrei.

https://www.wibank.de/wibank/liquiditaetshilfe/liquiditaetshilfe-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen-in-hessen-521692

 

4. Kleinunternehmen bis 50 Mitarbeiter*innen

Kleinunternehmen bis zu 50 Mitarbeiter*innen können eine Förderung als einmalige nicht rückzahlbare Zahlung    aus Bundes- und Landesmitteln gewährt werden. Diese beträgt bis zu 30.000€ als Einmalzahlung für drei Monate. Die Anträge müssen bis 31. Mai 2020 gestellt werden.

https://wirtschaft.hessen.de/sites/default/files/media/hmwvl/richtlinie_soforthilfe_corona_in_hessen.pdf

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfe/antrag-stellen-so-funktionierts

 

Kleinunternehmen können außerdem über das Programm Hessen-Mikroliquidität ein Darlehen in Höhe von 3.000€ bis 35.000€ bei der WI-Bank aufnehmen. Bei einer siebenjährigen Laufzeit ist man zwei Jahre von der Tilgung befreit.

https://www.wibank.de/wibank/hessen-mikroliquiditaet/hessen-mikroliquiditaet-522074

 

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit im Programm Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen über die Hausbank Nachrangdarlehen von bis zu 200.000€ zu erhalten. Dabei sind zwei Jahre tilgungsfrei.

https://www.wibank.de/wibank/liquiditaetshilfe/liquiditaetshilfe-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen-in-hessen-521692

 

Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) können Unternehmen den neuen KfW-Schnellkredit beantragen. Dieser wird zu 100% durch eine Garantie des Bundes abgesichert. Dadurch wird die Chance, eine Kreditzusage zu erhalten, deutlich erhöht. Unternehmen zwischen elf und 50 Mitarbeiter*innen erhalten bis zu drei Monatsumsätze des Jahres 2019 (max. 500.000€). Die Laufzeit beträgt 10 Jahre zu einem Zinssatz von 3,00 % p.a.

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

 

5. Mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter*innen

Für Mittlere Unternehmen besteht die Möglichkeit im Programm Liquiditätshilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen über die Hausbank Nachrangdarlehen von bis zu 200.000€ zu erhalten. Dabei sind zwei Jahre tilgungsfrei.

https://www.wibank.de/wibank/liquiditaetshilfe/liquiditaetshilfe-fuer-kleine-und-mittlere-unternehmen-in-hessen-521692

 

Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) können Unternehmen den neuen KfW-Schnellkredit beantragen. Dieser wird zu 100% durch eine Garantie des Bundes abgesichert. Dadurch wird die Chance, eine Kreditzusage zu erhalten, deutlich erhöht. Unternehmen zwischen elf und 50 Mitarbeiter*innen erhalten bis zu drei Monatsumsätze des Jahres 2019 (max. 800.000€). Die Laufzeit beträgt 10 Jahre zu einem Zinssatz von 3,00 % p.a.

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

 

Übersicht: https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/foerdermittel-des-landes-hessen-der-corona-krise

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgender Website

https://www.darmstadt.ihk.de/

Die Corona-Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf das alltägliche Leben und die Gewohnheiten aller Menschen. Auch das Einkaufen und die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel wird sich ab dem kommenden Montag (27.04) grundlegend ändern. Um Sie bestmöglich auf die neue Situation vorzubereiten finden Sie im Folgenden alle wichtigen Informationen zur eingeführten Maskenpflicht.

Ab wann gilt die Regelung?

Ab Montag, den 27.04.2020 gilt in Hessen eine Maskenpflicht. Einzige Ausnahme von dieser Regelung sind Kinder unter 6 Jahren und Menschen, die wegen gesundheitlicher Beeinträchtig oder Behinderung keine Gesichtsmaske tragen können.

Welche Art von Maske oder Gesichtsbedeckung reicht aus?

Der hessische Gesundheitsminister Kai Klose empfiehlt den Bürger*innen Stoffmasken (sog. Alltagsmasken) zu tragen. Dabei ist nicht entscheidend, ob die gekauft oder selbst genäht wurden. Entscheidend ist, dass diese Mund und Nase bedecken.

Um den bestmöglichen Schutz der Masken zu erreichen, sollten Sie einige Punkte beachten:

  • Die Maske sollte nur mit gewaschenen Händen oder unbenutzten Handschuhen anleget werden.
  • Während des Tragens sollte die Außenseite nicht berührt werden, da sich hier Erreger befinden können.
  • Nach dem Ablegen der Maske sollten die Hände erneut gründlich gewaschen werden.
  • Nach dem Gebrauch sollte die Maske bis zum Waschen luftdicht (z.B. in einem separaten Beutel) aufbewahrt oder am besten sofort bei 60° bis 95°C gewaschen werden.

Wo muss eine Maske tragen?

Das Tragen der Masken ist Pflicht bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel (z.B. Bus und Bahn), sowie beim Einkaufen in allen Arten von Geschäften mit Publikumsverkehr. Hierzu gehören unter anderem Lebensmittelgeschäfte, aber auch Post- und Bankfilialen.

Einzelne Städte und Gemeinden gehen in dieser Regelung weiter, dies ist in Nauheim jedoch vorerst nicht der Fall.

Woher bekomme ich eine Maske?

 

Bären-Apotheke

Königstädter Str. 19               06152 / 6748
64569 Nauheim

Wolfsberg-Apotheke

Waldstraße 49                        06152 / 660188
64569 Nauheim

Sanitätshaus Janarium

Königstädter Str. 79               06152 / 9839619
64569 Nauheim

Schneiderei NahtArt

Georg-Mischlich-Platz 1        06152 979212
64569 Nauheim

P&S – Post & Schreibwaren Center (Postfiliale)

Waldstraße 53                        06152 637325
64569 Nauheim

Die Werbstatt

Forsthausstraße 6                  06142 / 33610
65428 Rüsselsheim-Königstädten

Sanitätshaus Schneider

Alte Bleiche 9                         06192 / 24660
65719 Hofheim                      Kontakt: Lisa Cossu (Auslieferung möglich)

AFC WildBoys Nauheim e.V.

Kontakt: Sven Reinig             01520 / 2451038
E-Mail: vorstand@nauheim-wildboys.de

YAMAN Änderungsschneiderei

Waldstraße 59                        06152 62740
64569 Nauheim

Kath. Kirchengemeinde / „Die Zeitspender“

Kontakt: Gudrun Sokoli          06152 / 61101

NKD

Waldstraße 63
64569 Nauheim

 

 

 

Quellen:

  • https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf
  • https://www.hessenschau.de/gesellschaft/fragen–antworten-alles-zur-maskenpflicht-in-hessen,maskenpflicht-faq-100.html
  • https://www.nauheim.de/news/1/568567/nachrichten/maskenpflicht-in-hessen-ab-dem-27.04.2020.html

Nach 32 Jahren in den Räumen der SKV Nauheim wird die Geschäftsstelle der SPD Nauheim nun umziehen.

Ab dem 01. März 2020 befindet sich die neue Geschäftsstelle in den Räumen des Sportparkeingangsgebäudes und die neue Anschrift lautet:

SPD Nauheim
Schillerstraße 3
64569 Nauheim

Wir möchten uns an dieser Stelle für die jahrzehntelange gute und faire Zusammenarbeit mit der SKV Nauhiem bedanken. Die SKV Nauheim benötigt die Räume, da sie diese einer andern Verwendung zuführen muss, wofür wir Verständnis haben. Wir hoffen, die SKV Nauheim und die SPD Nauheim bleiben auch in der Zukunft freundschaftlich verbunden.

Die neue Geschäftsstelle werden wir natürlich auch den Mitgliedern und Interessierten bei nächster Gelegentheit gerne vorstellen.

 

 

Unter dem Motto Junge Köpfe – Neue Politik fand am 12. Januar 2020 der Neujahrsempfang der SPD Nauheim statt.

In einem etwas neuen Format startet die SPD in das neue Jahr. Keine langen Ansprachen und Berichte zum letzten und neuen Jahr, sondern moderne Beiträge. Mit Grußworten von Kerstin Geiß (MdL) und Thomas Will (Landrat) wurde das Programm eröffnet.

Danach appelierte der neue SPD Bezirksvorsitzende und stellv. Landesvorsitzende Kaweh Mansoori die Mitglieder stolz darauf zu sein, was die SPD trotz Kritik an der der großen Koalition erreicht hat. Trotzdem ist nach vorne zu denken und sozialdemokratische Werte weiter umzusetzen. Dabei setzte er Akzente für die große Politik, die sich in der Praxis bis auf die kommunale Ebene fortführen lassen.

Ein Ausrufezeichen setzten unsere Nachwuchsplotiker: Alicia Rusitzka (Jusos) und Daniel Schmidt (Fraktionsvorsitzender) positionierten sich zu unterschiedlichen Themen. In einer Podiumsrunde berichteten sie zu Fragen von Frank Schmitz (Ortsvereinsvorsitzender) über ihre persönlichen Wege in die Politik und teilten ihre Haltungen zu aktuellen Themen in der Kommunalpoltik mit. Deutlich erteilten Sie einer Kandidatur für die nächste Kommunalwahl eine Zusage, während Kaweh Manssori mit seiner Sicht als Juso die Runde erweiterte. Dabei betonte er insbesondere die Freiheit der Jusos, das ein oder andere auch mal etwas provokativ anzugehen und den linken Flügel der SPD zu unterstützen.

Auch im neuen Format haben Traditionen ihren Platz. Die Ehrung langjähriger Mitglieder gehört seit vielen Jahren zum Programm des Neujahrsempfanges. So konnten wir folgenden Mitgliedern herzlich gratulieren und Urkunde und Ehrennadeln überreichen:

Für 10 Jahre Mitgliedschaft

  • Karoline Hoyer
  • Daniel Becker

Für 40 Jahre Mitgliedschaft

  • Wolfgang Lindner
  • Alfred Bolbach

Für 50 Jahre Mitgliedschaft

  • Ute Ernst-Hummel
  • Wilfried Ernst

Bei einem gemeinsamen Mittagessen klang der Vormittag mit vielen Gespräch aus.

Über 2 Jahre hieß die Fraktionsvorsitzende der Nauheimer SPD Laura Altmayer. Als junge Frau an der Spitze hat sie einiges bewegt, nun musste sie ihr Amt niederlegen. Der Grund dafür ist bezeichnend. Der Mangel an geeignetem und bezahlbarem Wohnraum in Nauheim sorgte dafür, dass Laura Altmayer sich außerhalb Nauheims nach Wohnungen umschauen musste und schließlich auch fündig wurde.

Ortsvereinsvorsitzender Frank Schmitz betont: „Laura Altmayer hat als Fraktionsvorsitzende nicht nur erfolgreiche Arbeit geleistet, sondern auch außerhalb ihres Amtes maßgeblich zum Aufbau der Juso-AG  beigetragen. Sie hat die Fraktion stetig und gut geführt, sowie stehts konstruktiv mit dem Ortsvereinsvorstand zusammengearbeitet. Für diese vertrauensvolle Arbeit möchte ich mich herzlich bedanken.“

Auch der Ortsvereinsvorstand der SPD dankt Laura Altmayer für das jahrelange Engagement und wünscht ihr weiterhin alles Gute für ihre weitere Zukunft!

Ihre Nachfolge tritt ab dem 01.09.2019 Daniel Schmidt an. Mit seiner kommunalpolitischen Erfahrung als stellvertretender Fraktionsvorsitzender (2012-2016), Vorsitzender im Ausschuss für Soziales, Kultur, Sport, und Integration (seit 2016), sowie als stellvertretender Gemeindevorsteher (seit 2017) ist Daniel Schmidt bestens geeignet für die Position.

Neben dem Fraktionsvorsitz hinterlässt Laura Altmayer auch andere, neu zu vergebene Positionen. Nachrücker in der Fraktion ist Peter Bredow, während im Haushalts- und Finanzausschuss Dagmar Schneberger-Splitt den Platz von Laura Altmayer übernehmen wird .

„Auch wenn der Weggang von Laura Altmayer einen Verlust für die Nauheimer SPD darstellt und die Genossinnen und Genossen gerne weiter mit ihr zusammen gearbeitet hätten, sind wir uns sicher, dass es mit den Neubesetzungen weiterhin eine gute und konstruktive Arbeit in Nauheim geben wird“, kommentiert Frank Schmitz den Wechsel.

 

Kinderarbeit zu bekämpfen darf nicht nur eine Sache der „Großen und Mächtigen“ sein. Jeder sollte seinen Beitrag leisten. Daher fordert die SPD-Fraktion im folgenden Antrag, dass auch die Gemeinde Nauheim Partei ergreift:

Antrag:

Die Gemeinde Nauheim stellt im Einflussbereich der Gemeindeverwaltung sicher, dass bei der Verwendung
von Natursteinprodukten wie z.B. Grabsteinen, Straßenpflaster, etc. nur noch Produkte Verwendung finden,
bei denen sichergestellt ist, dass diese nicht unter Heranziehung von Kinderarbeit gewonnen bzw.
bearbeitet wurden.
Infrage kommende Satzungen, wie z.B. Friedhofsatzung, Straßenbausatzungen, öffentliche Ausschreibungen
etc. und anderweitige Regelungen sind entsprechend anzupassen.

Begründung:

Ein großer Teil an Natursteinprodukten (bis zu 80%) wie Grabsteine, Natursteinpflaster etc. wird in Ländern
unter Heranziehung von Kinderarbeit gewonnen oder bearbeitet. Siehe u.a.:

Natursteine


Die Gemeinde Nauheim kann an dieser Stelle im Rahmen ihrer Möglichkeiten gemeinsam mit anderen Kommunen,
die hier schon aktiv waren, beispielhaft ein Zeichen setzen. So können z.B. in öffentlicher Verwendung
nur noch entsprechende Produkte ausgewählt werden oder im Rahmen der Friedhofsatzung nur noch
das Aufstellen entsprechender Grabsteine erlaubt werden.
Ein entsprechender Nachweis kann durch das notwendige Siegel seitens der Lieferanten/Hersteller wie z.B.
XertifiX, XertifiX PLUS, Fair Stone, IGEP Naturstein und TFT Responsible Stone erbracht werden.

Unsere Sommer werden immer heißer. Das hat zwangsläufig zur Folge, dass auch unsere Gemeinde sich an heißen Tagen immer weiter „aufheizt“. Dieser Entwicklung wollen wir zukünftig entgegen wirken. Hierzu hat unsere SPD-Fraktion folgenden wichtigen Antrag gestellt:

Antrag:

Die Gemeinde Nauheim stellt im Rahmen von Straßen- und Fahrbahnerneuerungen im Gemeindegebiet
sicher, dass nach Möglichkeit nur noch helle Asphaltdecken zur Anwendung kommen. Ebenfalls versucht
sie bei Straßenbauarbeiten im Gemeindegebiet, die nicht in ihrem Einflussbereich liegen (z.B. Landesstraßen),
bei den zuständigen Behörden diesbezüglich auf die Verwendung von hellem Asphalt hinzuwirken.

Begründung:

Heller Straßenasphalt wirkt sich maßgeblich auf das Temperaturklima in der Gemeinde aus. Nachweislich
führt der Einsatz von aufgehellten Asphaltdeckschichten zu einer bis zu 8°C geringeren Erwärmung der Straßenoberflächen.
Die Temperaturreflexion am Tage sowie die Wärmeabgabe in der Nacht verringern sich
deutlich. Langfristig lässt sich die Temperatur in Städten und Gemeinden durchschnittlich um bis zu 2°C
absenken. Zudem kann durch Verwendung von hellem Asphalt die Straßenbeleuchtung in Dunkelheit reduziert
werden, was sich in einem geringeren Stromverbrauch auswirkt.
Andere Kommunen (z.B. Stadt Langen) haben ebenfalls ähnliche Initiativen ergriffen. Siehe
https://www.hessenschau.de/politik/mikroklima-in-der-stadt-heller-asphalt-soll-langen-abkuehlen,hellerasphalt-
langen-100.html
Der Kostenmehraufwand ist hierbei sehr gering, da es sich lediglich um eine andere Beimischung von z.B.
„Taunus Quarzit“ handelt, der von Anbietern bereits angeboten wird. Auch wenn sich der Antrag nur langfristig
umsetzen lässt, sollte diese Möglichkeit, einen positiven Einfluss auf das Temperaturklima nehmen
zu können, durch einen Grundsatzbeschluss für alle weiteren entsprechenden Maßnahmen sichergestellt
werden.

In den letzten Tagen wurden von Seiten der CDU Vorwürfe laut, die SPD würde sich nicht für die Schulkinder der Nauheimer Grundschule einsetzen. Auch ein Bericht im Portal „nauheim-online.de“ unter dem Titel „Zustand der Container nicht besser geworden; CDU-Antrag nicht behandelt“ sorgte im diesem Zusammenhang für Diskussionen.

Unsere Fraktionsvorsitzende Laura Altmayer äußerte sich nun in der folgenden Pressemitteilung zu den Vorwürfen und zeigt auf, weshalb die SPD sich sehr wohl für die Schulkinder (und für Mitarbeiter der Verwaltung) einsetzt:

 

„Die CDU Fraktion hat in der letzten BPU Sitzung kurzfristig den Antrag „Zustand der provisorischen Container der Grundschule Nauheim“ eingebracht. Die SPD-Vertreter haben diesem Antrag zugestimmt, da man sich darüber einig war, dass hier zum Wohle der Schulkinder schnell etwas getan werden muss. Nach dieser Sitzung hat sich die SPD-Fraktion bei der Kreisverwaltung über deren mögliche Maßnahmen gegen die Wärmeentwicklung in den Containern informiert und dabei erfahren, dass seitens des Kreises bereits ein Gespräch mit der Elterninitiative „Kühler Kopf“ auf den 18, Juni terminiert wurde. Bei diesem Treffen sollten die Eltern angehört und gemeinsam nach Lösungen gesucht werden. Entgegen der Darstellung vom Fraktionsvorsitzenden der CDU Winfried Rehm hat die SPD in der Gemeindevertretung am 13. Juni den Antrag nicht abgelehnt. Bei der Abstimmung kam es nur zu einer Abfrage der Ja-Stimmen. Als deutlich wurde, dass die CDU nicht die nötige Mehrheit für die Aufnahme der Tagesordnung erhält, wurden die Nein-Stimmen und Enthaltungen nicht mehr erhoben. Grund für die fehlende Zustimmung war, dass die SPD die vom Antragsteller genannte Dringlichkeit dieses Antrages nicht mehr erkannt haben, da dieser durch Verwaltungshandlung erledigt ist. Der Nauheimer Verwaltung wollten wir diesen Mehraufwand ersparen, ein weiteres Treffen zu organisieren.

Das oben genannte Treffen am 18. Juni hat stattgefunden und wurde u.a. auch auf Facebook öffentlich angekündigt. Es waren einige Gemeindevertreter anwesend, u.a. auch Vertreter der CDU. Es wurden wie erwartet gute Lösungsansätze gefunden.

Die SPD-Fraktion weist die Vorwürfe, die gegen sie erhoben wurden, entschieden zurück.

Dagegen stellt sich die Frage, wieso die CDU-Fraktion durch diesen Antrag den Bürgermeister dazu bringen wollte, ein Gespräch aufzusetzen, von dem der Bürgermeister selbst nicht überzeugt zu sein schien, da er an dem angesetzten Termin der Kreisverwaltung mit der Elterninitiative nicht anwesend war.“

Die SPD Nauheim lädt Mitglieder, Bürgerinnen und Bürger sowie Freunde rechtherzlich zu ihrem traditionellen Hegbachseefest ein.

Genießen Sie am Hegbachsee kühle Getränke, leckeres vom Grill, Bruzzelbraten sowie Kaffee und Kuchen.

Neu:
Ab 15:00 Uhr Live Musik mit den Mighty Magnets

Für die Kids:
Das Spielmobil

und wie in den letzten Jahren
Cocktails von den APE Brothers