Zone 30

Zone 30Die SPD Fraktion hat in der Gemeindevertretung den Antrag gestellt zu prüfen, inwieweit eine flächendeckende Einführung von Tempo 30 (mit Ausnahme der unter der Verantwortung von HessenMobil stehenden Landesstraßen) in Nauheim sinnvoll ist.

In weiten Teilen der Gemeinde sind bereits Tempo-30-Zonen eingeführt oder die Verkehrssituation lässt ein schnelleres Fahren gar nicht zu. Unter dem Aspekt der Verkehrssicherheit wäre eine flächendeckende Einführung somit nur konsequent. Auch unter Kostensicht könnte eine flächendeckende Umsetzung sinnvoll sein, da die Beschilderung in der Gemeinde reduziert werden könnte.

Die SPD möchte, dass die Verwaltung dies unter den Aspekten Verkehrssicherheit, Machbarkeit und Kostenreduzierung prüft um hier eine sachliche Entscheidung treffen zu können.

Wir dürfen Sie einladen, dies mit uns zu diskutieren. Teilen Sie uns ihre Haltung zu diesem Thema als Kommentar zu diesem Artikel mit. Wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldung.

  1. Karl Norbert Merz sagt:

    Das ist ein Antrag, der mit Sicherheit nicht auf uneingeschränkte Gegenliebe stößt, wie vieles, was mit Tempolimit und Einschränkungen des Verkehrs zu tun hat („freie Fahrt für freie Bürger“). Wenn man aber auf Nauheims Straßen unterwegs ist, lässt Straßenführung, Parksituation und Verkehrsdichte fast nirgends tatsächlich Tempo 50 zu, selbst wo es zulässig wäre. Ein wesentlicher Aspekt darf bei diesem Prüfantrag aber nicht unter den Tisch fallen: die Verkehrssicherheit. Ein Klick auf die Daten des Statistischen Bundesamtes zu den häufigsten Unfallursachen mit Personenschäden innerhalb geschlossener Ortschaften macht das mehr als deutlich: die Geschwindigkeit steht sehr weit oben!
    Ein Argument zum öffentlichen Personennahverkehr: erwiesenermaßen verlangsamt Tempo 30 auf einer Strecke von 1000 Metern den Busverkehr um maximal 30 Sekunden. Viel entscheidender sind auch hier die Verkehrsführung und Parksituation am Straßenrand. Vorteilhaft für den ÖPNV ist hingegen die Verstetigung des Verkehrsflusses.
    Wie auch immer, es bleibt spannend, wie offen bzw. fair mit dem Antrag umgegangen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*