kunstrasen

Die SPD Fraktion hat den Zustand der Kunstrasenplätze im Sportpark immer wieder hinterfragt. Bereits seit Jahren eingestellte Gelder wurden zugunsten der Haushaltssanierung immer wieder verschoben und zuletzt gestrichen. Eine Unfallgefährdung und erhöhte Belastung für die schwer bespielbaren, abgenutzten Kunstrasenflächen wurden immer wieder heruntergespielt.

Nachdem von den nutzenden Vereinen, aber auch von Sportlern selbst immer wieder Hinweise auf das zunehmende Verletzungsrisiko kamen, hat die SPD Fraktion im Februar 2015 darauf bestanden, dass der Zustand und die Kosten für eine Sanierung der Kunstrasenplätze im Sportpark ermittelt werden und ein Konzept für die Finanzierung vorgelegt werden.

Ein daraufhin durch die Gemeinde beauftragtes und jetzt vorgelegtes Gutachten bestätigt die dringende Sanierungsbedürftigkeit der Plätze:

kunstrasenAufgrund der Vielzahl der Schäden und Mängel, die sich durch eine Reparatur o.ä. nicht dauerhaft beheben lassen, ist nach Einschätzung des Unterzeichners eine grundlegende Sanierung des Kunstrasensystems erforderlich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei einer weiteren Nutzung des Platzes eine hohe Unfallgefahr besteht“ fast der Gutachter zusammen. In seinem Gutachten macht er auch auf die Haftungsverantwortung der Gemeinde deutlich.

Aus Gründen der Haushaltssanierung darf das Verschieben von Investitionen, das letztendlich den Bürgern schaden, nicht das Ziel von Sparmaßnahmen sein.

Die SPD fordert daher, die Sanierung der Kunstrasenplätze nun dringend anzugehen und für die nötigen Finanzmittel zu sorgen. Nach Auskunft der Verwaltung ist eine bis zu 30%ige Förderung durch das Land Hessen möglich.

Der bespielbare Erhalt der Sportanlagen und die Gesundheit der Sport treibenden Bürger und Kinder hat Vorrang. Die SPD Fraktion wird hierzu einen entsprechenden Antrag in die Gemeindevertretungssitzung im Oktober einbringen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*